Dokumentation

Das war unser Aktionstag am 1.2.2020:

Rückblick auf einen enorm produktiven und ereignisreichen Aktionstag :

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmenden! Für uns alle war es sicherlich sehr bestärkend, zu erleben, wie viel Engagement es in und für Sachsen gibt. Und es war schön zu sehen, dass auch unser erster Aktionstag im Mai 2019 bereits Früchte getragen hat.

Gern nehmen wir den Wunsch nach Fortsetzung auf und arbeiten weiter! Zum einen planen wir für den Herbst 2020 einen weiteren Aktionstag. Parallel gibt es Impulse, Themen und Fragen, die sich für uns beim Aktionstag in Wurzen herauskristallisiert haben und an denen wir weiterarbeiten werden.

Folgend eine kurze Zusammenfassung der aus unserer Sicht relevanten Punkte:

Für den nächsten Aktionstag nehmen wir die Anregung mit, auch Vertreter der Wirtschaft (Unternehmen, Gewerbetreibende), Lokalpolitikerinnen wie Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung mit einzubinden, noch mehr Künstler*innen anzusprechen und im Sinne der Diversität weiterhin zu versuchen, auch die migrantische Perspektiven abzubilden.

Auch die Problematik der Überforderung im Ehrenamt, fehlende Informationen und Hilfestellung zu diversen Fördermöglichkeiten und der Wunsch nach einem Medientraining sowie der Beratung beim Umgang mit Presseanfragen verfolgen wir weiter.

Das Format „Take 5“ machte noch einmal deutlich, dass bei den Aktivitäten vor Ort Kunst und Kultur eine zentrale Rolle spiele kann, um mehr Menschen zu erreichen. Hierbei gilt es insbesondere, lokale Kulturakteure und Künstler*innen einzubinden und zu aktivieren sowie neben der Kulturförderung auch andere Fördertöpfe zu berücksichtigen, wie z.B. Förderprogramme für die Entwicklung des ländlichen Raums (u.a. LEADER), für Soziokultur, Demokratieförderung.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team des Kulturhauses Schweizergarten für die Gastfreundschaft und tatkräftige Unterstützung!